Dienstag, 2. Mai 2017

Eine stressige Woche geht zu Ende und ...


... ich tanze in den Mai. Die Uni hat vor zwei Wochen begonnen und die erste Woche war noch recht entspannt, aber jetzt in der zweiten Woche merke ich, dass das Tempo angezogen wird. Ich habe insgesamt nur 5 1/2 Vorlesungen belegt, dazu kommen noch Tutorien und Übungen und ich bin jetzt schon fertig mit der Welt.


Manchmal frage ich mich, wie Leute die studieren es schaffen Unileben, Privatleben und Freizeit unter einen Hut zu bekommen? Ich versuche es in diesem Semester wieder alle drein Komponenten unter einen Hut zu bekommen und ich muss sagen, dass der Anfang nicht leicht ist. Welcher Anfang ist denn schon leicht, aber ich versuche für meine Ziele zu kämpfen. Deswegen entschuldigt mich, wenn ich nicht all zu aktiv hier bin, aber ich bemühe mich :) 
Vielleicht ist es auch das, was mir fehlt. Das fordern und kämpfen und nicht nur darauf warten, dass der nächste Tag anbricht, sondern den Tag nutzen. 

So sah auch dementsprechend meine Woche aus: 

Montag: 
Am Montag ging es für mich ins Fitnessstudio und ich habe fleißig geschwitzt. Danach musste ich auch schon an den Schreibtisch und lesen. Ich habe so lange für die Uni gelesen, bis mein Freund kam. Der Abend wurde dann mit Fernsehschauen und kuscheln verbracht. Momentan habe ich noch Montags frei, aber das ändert sich ab Anfang Mai. 

Dienstag: 
Von früh bis spät in der Uni. Morgens von acht bis zwölf Uhr habe ich eine Vorlesung und von 16 bis 20 Uhr. Somit ist der Tag auch für mich gelaufen. Und was mache ich in meinen vier Freistunden? Ich fahre nach Hause und lerne. Ich könnte auch in der Uni bleiben, aber zu Hause kann man mal kurz die Beine hoch legen oder etwas beim Lernen oder Lesen snacken, es ist viel angenehmer als in der Bibliothek. 

Mittwoch: 
Ich bin schon um kurz vor sieben aufgestanden und frühzeitig im Fitnessstudio zu sein. Habe mein Training absolviert und es ging nach Hause. Zu Hause habe ich schnell etwas gegessen und dann ging es auch zur Uni für sechs Stunden. Die sechs Stunden vergingen einerseits schnell, aber andererseits haben sie sich auch gezogen. Nach der Uni ging es nach Hause und es wurde gelernt. Irgendwann spät abends ging es auch ins Bettchen. 

Donnerstag: 
Viel zu früh um aufzustehen ging es für eine Vorlesung von acht bis zehn für mich in die Uni. Habe mich noch um etwas organisatorisches für das Wochenende gekümmert und dann ging es auch endlich nach Hause. Zu Hause angekommen habe ich natürlich gelernt, bis fünf und dann ging es auch zu meinem Freunde. Denn wir haben uns verabredet ins Kino zu gehen. Wir waren im Fast and Furious 8. Ich habe die ganzen Filme die davor waren nicht geschaut, somit war es eine kleine Überraschung für mich. Ich fand den Film nicht schlecht, war viel Action dabei und auch ein paar Unstimmigkeiten, aber es gab auch ein paar lustige Szenen dabei. Nach dem Film ging es auch für mich nach Hause. Habe noch ein wenig an meinem Blog gearbeitet und dann ging es auch endlich schlafen. 

Freitag: 
Der erste Tag seit dem ich wieder ausschlafen könnte, aber mein Kopf, sowie mein Körper waren der Ansicht schon um 6:40 Uhr aufstehen zu müssen. Ich habe aber versucht bis 8:00 Uhr zu schlafen. Danach ging es aus dem Bettchen in die Küche etwas leckeres frühstück. Mit reichlich Energie ging es dann an den Schreibtisch und es wurde für die Uni gearbeitet; nach gearbeitet und vorbereitet. Um die Mittagszeit ging es für mich ins Fitnessstudio, da der Schornsteinfeger vorbei gekommen ist und meine Zeit nicht dafür verschwenden wollte nichts zu tun. Nach dem Sport wurde natürlich weiter gelernt. Und somit verging auch der Freitag zu ende. 

Samstag: 
Am Samstag ging es morgens in den DM, weil wir ein paar Pflegeprodukte benötigten und am Nachmittag muss ich bis in den "Abend" arbeiten. Der Samstag war der unspektakulärste Tag in meiner ganzen Woche, aber solche Tage gibt es auch nun mal. 

Sonntag:
Die Woche, sowie der Monat neigen sich dem Ende. In den Tag bin ich mit einem leckeren Frühstück, mit diesem Outfit und mit einer Messefeier gestartet. Nach der Kirche saß ich bis halb sechs an meinen Unisachen, denn die mussten auch noch erledigt werden. Danach ging es zu meinem Freund und von da aus zu Bekannten. Dort haben wir ein wenig vor getrunken und am späten Abend ging es in den Club ein wenig tanzen. Somit haben wir zu guten Musik in den Mai getanzt. Die Nacht war super, aber umso schlimmer der Montag, aber das könnt ihr euch bestimmt denken.

Wie du siehst besteht mein Leben momentan so gut wie nur aus lernen, kennst du das auch? Hast du auch in den Mai getanzt?

Lederjacke - C&A / Pullover - C&A / Rock - Primark / Strumpfhose - habe ich von meiner Oma geschenkt bekommen / Schuhe - Schuhcenter

P.s.: Das nächste mal wir es hoffentlich mehr Fotos zum Outfit geben, aber diesmal hat mein kleine Schwester die Fotos gemacht ;)

Kommentare:

  1. "Manchmal frage ich mich, wie Leute die studieren es schaffen Unileben, Privatleben und Freizeit unter einen Hut zu bekommen?"
    GUTE FRAGE! :D Ich habe keine Ahnung. Momentan verzichte ich auf Freunde und Co, was mir aber gar nicht gefällt. Der gesunde MIttelweg macht es wohl und man sollte auf unnötige Stunden mit Serien und Social Media verzichten. Was auch manchmal leichter gesagt als getan ist.

    Sehr schöner Post! Und nein ich wollte erst in den Mai tanzen, hab dann aber doch meine Couch bevorzugt.

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen
  2. Mein Leben besteht aktuell und eigentlich auch die letzten Monate, eigentlich Jahre, auch nur aus Uni. Ich habe meinen ersten Mai Tag eher wieder mit lernen verbracht.
    Liebe Grüße,
    Thi

    AntwortenLöschen
  3. Ja ich bin auch nicht immer nur am lernen. Mit der Zeit lernt man dann schon, dass man sich einfach die Zeit nehmen muss. Es gibt ja immer etwas für die Uni zu tun. Sei es Hausaufgaben, Vorlesungen nachbereiten oder recherchieren für Vorträge oder Seminare. Am Abend nehme ich mir dann schon die Zeit und schaue gemütlich eine Serie, zeichne etwas oder lasse mir mal ein Bad einlaufen. Natürlich treffe ich am Abend oder am Wochenende mal ein paar Freunde. Und manchmal kann man lernen und Freunde auch kombinieren, indem man sich vorher zum Kaffee trifft und danach zusammen in der Bibliothek lernt.
    Liebe Grüße
    Thi

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich stressig an ^^Wenn nur endlich wieder die Sonne rauskommen würde ^^
    dann ist alles halb so blöd :D



    New post - Alien Cat

    Check out my ♥Instagram ,Blog╚ovin and
    Google✚

    Liebe grüße aus Düsseldorf

    AntwortenLöschen
  5. Die Schuhe sind echt fancy :D

    LG, Laura
    laury-loves.blogspot.de

    AntwortenLöschen